• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 43
  • 3
  • 3
  • 0
  • 0
  • 2
  • 0
  • 0
  • 1

Sortierung

Zeitraum

Toolbox

Michael Thieme - FA für Anästhesiologie, Medizincontroller

Werkzeuge, die wir tagtäglich im Krankenhauscontrolling und Medizincontrolling benutzen, sind ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Arbeit. Daher stellen wir im Bereich “Toolbox” neueste Excel-Tools, Kataloge, ICD- und OPS-Listen und Software-Lösungen vor, die den Alltag erleichtern oder aktuell herausgekommen sind. Übersichtlich präsentieren sich dabei die sich beständig erneuerten Datensammlungen, ohne die Recherche in alten Datensätzen zu vernachlässigen. Hier finden Sie Tools und Helferlein wie den Vergleich von Fallpauschalenkatalogen, unser G-DRG-Erlös-Tool und G-DRG-Kosten-Tool, unser MDK-Risisko-Tool und ganz neu das Pflegelast-Excel-Tool.  

  • Michael Thieme – Medinfoweb

    G-DRG-Erlös-Tool easy 2018

    Version: 2018.01
    Michael Thieme
    4. Juni 2018 05:01 Uhr

    G-DRG-Erlös-Tool Version 2018.01 (HFA) zum kostenfreien Download

    Getreu dem Motto „Man kann nicht mehr ausgeben, als man einnimmt" gewinnt die Kenntnis über die Rückfinanzierungsanteile aus den Fallpauschalen unweigerlich an Bedeutung. Vielen Kliniken fehlen jedoch bis heute die notwendigen Instrumente. Obgleich insbesondere im Bereich Personalkostencontrolling die DRG-Leistungsorientierte-Personalbudgetbemessung z.T. mit Recht kontrovers diskutiert wird, ist sie mittlerweile unabdingbarer Bestandteil eines modernen Kosten-Erlös-Controllings im Krankenhaus.

    Mit dem hier vorliegenden "G-DRG-Erlös-Tool Version 2018.01" sind Sie in der Lage, innerhalb weniger Minuten für Patientengruppen (Abteilungen oder Ihr gesamtes Krankenhaus) die Erlöse auf Kostenstellen- /Kostenartengruppen für Fallpauschalen der Hauptfachabteilungen des Jahres 2018 zu ermitteln. Sie müssen dazu lediglich in Ihrem Datensystem die Fallzahlen, den effektiven Casemix (optional die Verweildauertage) der DRGs ermitteln und die Werte in das Daten-Import-Arbeitsblatt übertragen.

    Im Ergebnisblatt passen Sie lediglich noch Ihren Landesbasisfallwert für 2018 (die der Kalkulation zugrunde liegende Bezugsgröße des InEK für den FPK-2018 beträgt 2.987,62 Euro, der Korrekturwert beträgt 2.932,96 Euro) und für die optionale Berechnung der zur Behandlung Ihrer Patienten notwendigen Betten Ihre Auslastungsquote an. Sie können selbst entscheiden, ob die Berechnung unter Berücksichtigung Ihrer Zu- und Abschläge oder nur auf der Grundlage der InEK-Inlier-Kalkulation erfolgen soll.

    Ich hoffe, mit dem vorliegenden Tool die notwendige Grundlage zur Entwicklung eines universell einsetzbaren Controllinginstruments liefern zu können und erwarte gespannt Ihre Verbesserungsvorschläge, Hinweise und Kritiken unter: erloestool@medinfoweb.de

  • Pflegelast Excel-Tool easy 2018 - Korrigierte und erweiterte Version 1.0

    Version: 1.0
    Michael Thieme
    24. Mai 2018 07:18 Uhr

    ... auf Basis des Kataloges zur Risikoadjustierung für Pflegeaufwand (Pflegelast-Katalog) - Version 0.99 ... [Quelle: InEK ]

    Am 03.04.2018 hat das InEK den Katalog zur Risikoadjustierung für Pflegeaufwand (Pflegelast-Katalog) in der Version 0.99 veröffentlicht. Das hier als Download vorliegende offene Excel-Tool soll die Berechnung der Pflegelast auf Abteilungs- oder Krankenhausebene vereinfachen und schnell reproduzierbar machen.

    Zur Berechnung der Pflegelast benötigen Sie aus Ihrem KIS eine Fallliste mit folgenden Parametern:

    • Fallnummer
    • Alter
    • DRG
    • Verweildauer gesamt
    • Verweildauer Intensiv/IMC
    • OPS der Zusatzentgelte: ZE60, ZE131, ZE145, ZE162 und ZE163.

    In der nun vorliegenden Version 1.0 wurde ein Fehler in der Berechnung des ZE163 korrigiert und die Berechnungsmöglichkeit auf zwei mögliche OPS erweitert.

    Wir stellen Ihnen das offene Pflegelast-Excel-Tool gern zur Weiterentwicklung zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Korrektur- und Verbesserungsvorschläge unter: thieme@medinfoweb.de  

  • Excel-Übersicht: Strukturvoraussetzungen gestuftes System der stationären Notfallversorgung

    Version: 2018.01
    Dr. Dietrich Tamm
    30. April 2018 07:12 Uhr

    Dr. D. Tamm [Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein] hat die Voraussetzungen für das gestufte Notfallkonzept nach G-BA-Beschluss vom 19.04.2018 (veröffentlicht: hier) in eine Exceltabelle übertragen, um die Voraussetzungen im eigenen Krankenhaus schnell überprüfen zu können. Der Beschluss trägt die Bezeichnung "Erstfassung" und steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung und Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Er tritt dann aber sofort in Kraft, auch wenn die Ab- und Zuschläge noch nicht vereinbart sind. Naturgemäß kann keine Gewähr für die Vollständigkeit und Fehlerfreiheit erfolgen ...

  • Medizincontrolling (Klinik, Krankenhaus): Stellenbeschreibung - Stellenprofil - Aufgaben - Stellenmarkt

    Version: 2018.01
    Michael Thieme
    17. April 2018 07:53 Uhr

    Uns erreichen immer wieder Anfragen zum Stellenprofil und den Aufgaben des Medizincontrollings im Krankenhaus. Wir haben deswegen für Sie aus der Vielzahl der in unserem Stellenmarkt hinterlegten Stellenangebote eine Übersicht erstellt.

    Medizincontrolling versteht sich als Bindeglied zwischen den Leistungserbringern wie Ärzten, Pflegenden, Therapeuten und dem Krankenhausmanagement. Mit einem weit umfassenden Tätigkeitsprofil schlägt das Medizincontrolling in Zusammenarbeit mit den Kodierfachkräften die Brücke zwischen Medizin und Ökonomie im Krankenhausbetrieb. Der ganz überwiegende Teil der Medizincontroller hat eine ärztliche oder sonstig medizinische Grundausbildung,  kennt sich aber auch betriebswirtschaftlich bestens aus. In aller Regel verfügen sie über eine entsprechende Weiterbildung (Medizincontrolling, Krankenhausmanagement, Gesundheitsökonomie, (Krankenhaus)Betriebswirtschaft, Medizininformatik …).

    Personell sind Medizincontroller zumeist direkt der Geschäftsführung unterstellt. In ihrer Funktion überwachen sie Strukturen, Prozesse und Ergebnisse innerhalb eines Krankenhauses und entwickeln diese  weiter. Ziel ist neben der Sicherung von Erlösen mittels optimaler Kodierung, Dokumentation und qualifizierten MDK-Management, das medizinische Leistungsspektrum zu analysieren und dessen Wirtschaftlichkeit zu erhöhen. Aufgabe des Medizincontrollings ist es, die Krankenhausleitung dabei zu unterstützen, die Klinik zu einem modernen, wirtschaftlich arbeitenden Dienstleistungsunternehmen auszubauen. Die dafür notwendige Transparenz im Leistungsgeschehen erfordert ein umfassendes Berichtswesen an Fachabteilungen und Krankenhausleitung.  Die Erstellung und vor allem die Interpretation solcher Berichte sowie die Beantwortung spezieller Fragestellungen mittels eines validen BI-Datenpools ist eine der wichtigsten Aufgaben des Medizincontrollings. Dazu gehören selbstverständlich auch die zeitnahe Vorhaltung von Daten für realistische Kalkulationen im Rahmen des Wirtschaftsplanes, von Budgetplanungen und Entgeltverhandlungen, die der Medizincontroller unterstützend vorbereitet und begleitet. 

    Weiterführende Informtionen zu den Haupt- und Detail-Aufgaben des Medizincontrollings finden Sie unter nachfolgendem Link ...

  • Michael Thieme – Medinfoweb

    Beurteilung des finanziellen (Rest-)Risikos für MDK Prüfungen im Krankenhaus 2012 bis 2017

    Version: 2017
    Michael Thieme
    26. März 2018 07:02 Uhr

    Tool zur Beurteilung des finanziellen (Rest-)Risikos für MDK-Einzelfallprüfungen 2012-2017

    Mit Hilfe des Tools können Sie auf der Grundlage der abgeschlossenen und noch offenen MDK-Einzelfallprüfungen nach §275 SBG V Ihr Gesamtrisiko und den ggf. notwendigen Rückstellungsbetrag für den Jahresabschluss berechnen ...

  • G-DRG Excel Kostentool Version 2018.02 | Korrigierte Version

    Version: 2018 | 02
    Michael Thieme
    20. März 2018 00:58 Uhr

    Ein kleines, aber für mich immer wieder hilfreiches Exceltool

                             Korrigierte Version 2.0 - G-DRG-Kosten-Tool easy

    Auf Basis des DRG-Browsers und dem FP-Katalog 2018 hält das Tool für die Fallpauschalen (HFA) des Jahres 2018 recht übersichtlich alle notwendigen Daten für den täglichen Umgang bereit. Das Vorjahres-Tool wurde 3.041 mal von unserem Server abgerufen.

    Quelle: G-DRG Report-Browser für HA V2016/2018 des InEK ( www.g-drg.de )

    Die Besonderheit ist jedoch, dass die Kostendaten der jeweiligen DRG automatisch auf Ihren aktuell gültigen Landesbasisfallwert umgerechnet werden. Zusätzlich wurde die Möglichkeit geschaffen, die Anzahl der DRG-Fälle zu verändern, die Verweildauer anzupassen und die Berechnung unter Berücksichtigung von Zu- und Abschlägen [Grenzverweildauer, Verlegung] vorzunehmen.

    Seit der Version 2017.02 wurden Informationen zum InEK-Bezugswert und zu den Kostenanteilen (PK, SK, IK) ergänzt. 

    In der jetzt vorliegenden Version 2018.02 wurde ein inhaltlicher Berechnungsfehler behoben und das Tool zusätzlich um Informationen zum "Zusatzentgelt-Pflege" (ZE162, ZE 163) erweitert.

    ACHTUNG !
    Das Tool wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Die Nutzung erfolgt jedoch auf eigene Gefahr! medinfoweb.de ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der Inhalte.

    Hinweise, Kritiken oder Fragen: kostentool@medinfoweb.de

    Link zu den Vorjahresversionen

    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2017 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2016 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2015 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2014 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2013 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2012 (hier)
    • G-DRG-Kosten-Tool Version 2011 (hier)
  • Excel-Tabelle der DRG-Liste zu ZE-Pflege (ZE 162, ZE 163) im Fallpauschalenkatalog 2018

    Version: 2018.01
    Michael Thieme
    8. Januar 2018

    Sie erhalten eine Datenbank-fähige Excel-Liste der G-DRG-Fallpauschalen (FPK-Jahr 2018), für die das Zusatzentgelt ZE162 und ZE163 abgerechnet werden dürfen ...

  • Dr. med. Dietrich Tamm – Internist/Nephrologie

    ICD-Liste der Medizinischen Kliniken des Kemperhofs Koblenz 2018

    Version: 2018
    Dr. med. Dietrich Tamm
    19. Dezember 2017 01:00 Uhr
  • Heidelberger Liste (virtuelle Basis DRGs) 2018

    Version: 2018.01
    Markus Stein
    4. Dezember 2017 06:46 Uhr

    "Heidelberger Liste  (virtuelle Basis DRGs) 2018" - Vielen Dank an M. Stein

  • OPS-Excel-Liste Gastroenterologie 2017 mit 'Interventions- und Organbezug'

    Version: 2017.01
    Michael Thieme
    10. November 2017 07:56 Uhr

    Vermutlich kennen Sie das Problem. Schulungsmaßnahmen, statistische Analysen oder Pflege der OPS im Krankenhausinformationssystem zur vereinfachten Leistungsdokumentation. Ständig benötigt man spezifische Anteile aus dem OPS-Katalog, die mühsam zusammengestellt werden müssen. 

    Hier finden Sie meine OPS-Excel-Liste Gastroenterologie 2017 mit 'Interventions- und 'Organbezug', die mir diese Aufgaben erleichtert. 

    Wie immer, ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Über ergänzende und korrigierende Hinweise freut sich

    Ihr Michael Thieme

Einträge 1 bis 10 von 43
Render-Time: -0.073023