Digitalisierung

Michael Thieme - Medinfoweb

Nur wenige Krankenhäuser verfügen über durchgängig digitalisierte interne Strukturen und Abläufe.

Am häufigsten anzutreffen sind Insellösungen (Abteilungen und Stationen), welche einzelne digitalisierte Prozesse beinhalten. Informationsaustausch und Datenverarbeitung im Krankenhaus finden sowohl intern als auch extern nur in isolierten Bereichen statt. Bislang gibt es in den Kliniken kaum IT-Strategien, die alle Unternehmensbereiche sowie externe Partner umfassen und konsequent mit einbeziehen.

Es gibt oft nur rudimentäre Verbindungen zwischen medizinischen IT-Anwendungen, wie etwa bildgebende Verfahren, mit anderen digitalen Strukturen, wie beispielsweise Administration, Disposition oder der Ressourcensteuerung. Selten existiert eine mobile Verfügbarkeit für das medizinische und pflegende Personal, z.B. am Krankenbett. Personal-, Ressourcen-, Raum- und Geräte-Planung sind meistens nicht oder nicht ganzheitlich elektronisch unterstützt.

Für die anstehenden Herausforderungen einer weiteren Effizienzsteigerung und Verbesserung der Versorgungsqualität im Krankenhaus ist die interne Digitalisierung und flächendeckende Vernetzung über Sektorengrenzen hinweg unausweichlich. In diesem Zusammenhang wird die „Behandlungslogistik“ Schlüsselwort und Zukunftsthema.

Zugehörige Artikel

  • WDR

    Dortmund: Künstliche Intelligenz hilft bei Corona-Diagnosen

    25. Januar 2021

    Ein Dortmunder Medizin-Projekt stößt auf weltweites Interesse: Künstliche Intelligenz hilft Ärzten dabei, gefährliche Lungenschäden zu entdecken, auch bei Corona-Patienten. Seit einigen Wochen ist der "Rad-Companion" im Einsatz ...

    Quelle: wdr.de
  • PP

    KI in der Medizin durchschaubar machen

    25. Januar 2021

    Krankenhäuser ohne Ärzte, die Behandlung übernehmen Roboter?

    „Künstliche Intelligenz (KI) kann das Personal im Krankenhaus nicht ersetzen“, beruhigt Dr. Christin Seifert. Sie entwickelt am Institut für Künstliche Intelligenz in der Medizin (IKIM) des Universitätsklinikums Essen (UK Essen) Methoden, die den Einsatz und die Vorteile von KI in der Medizin nachvollziehbar machen. Sie ist neue Professorin für Medizinische Datenwissenschaften in der Onkologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) ...

    Quelle: presseportal.de
  • B3S Krankenhaus mit Softwarelösung schnell und eigenständig umsetzen

    25. Januar 2021

    Krankenhäuser geraten zunehmend in den Fokus von Cyberkriminellen. Mit dem von der Regierung verabschiedeten Gesetz zum Schutz elektronischer Patientendaten in der Telematikinfrastruktur (Patientendaten-Schutz-Gesetz, PDSG) soll ab dem 01.01.2022 für mehr Sicherheit in der Krankenhaus-IT gesorgt werden. Dazu ist die Umsetzung des branchenspezifischen Sicherheitsstandards B3S erforderlich. Der deutsche Softwarehersteller CONTECHNET hat den B3S-Katalog in seine ISMS-Software INDITOR® integriert, um Organisationen die eigenständige Umsetzung zu vereinfachen.

    Quelle: Pressemeldung – contechnet.de
  • JOHO

    JoHo Digital – Einführung der 'Digitalen Fieberkurve'

    22. Januar 2021

    Die Fieberkurve ist der zentrale Anlaufpunkt für Ärzt*innen und Pflege bei der Einholung aller relevanten Daten zur Behandlung von Patient*innen. Sie gibt unter anderem Auskunft über Vitalzeichen, Aufnahmediagnose, Medikamente, Pflegeberichte, Arztvisiten, Termine und Befunde jedes Patienten / jeder Patientin. Was bisher händisch auf Papier festgehalten wurde, wird nun digital erfasst. Das bringt einige Vorteile mit sich wie Katharina Neufurth, Leitung der Station 47, auf der das Projekt in diesem Jahr gestartet ist, erklärt ...

    Quelle: joho.de
  • BINDOC

    BinDoc GmbH stellt Geschäftsleitung neu auf

    22. Januar 2021

    Das auf Softwareentwicklung im Gesundheitswesen spezialisierte Unternehmen BinDoc GmbH stellt die Weichen für die Zukunft und strukturiert sich aufgrund des starken Wachstums der vergangenen Jahre neu. Der bisherige Geschäftsführer & Gründer Manuel Heurich trägt als zukünftiger CEO (Chief Executive Officer) weiterhin die Gesamtverantwortung für das ehemalige Start-Up. Sven Seemann (Chief Experience Office) und Markus Heider (Chief Technology Officer) verantworten als weitere Gründungsmitglieder den gesamten Bereich der Produkt-& Softwareentwicklung sowie Datensicherheit. Neu in den Führungskreis rückt Maximilian Schmid als COO (Chief Operating Officer) auf und leitet in seiner Position geschäftsführend die Bereiche Vertrieb, Kundenmanagement sowie Consulting-Services und Unternehmensorganisation.

    Quelle: bindoc.de
  • ÄZ

    Digitalisierung: Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz (KGRP) plädiert für zweckgebundene Zuschläge

    22. Januar 2021

    Die Kliniken sollten von der Sinnhaftigkeit digitaler Lösungen überzeugt werden, meint KGRP-Geschäftsführer Andreas Wermter ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • ÄB

    COVID-19 Data Exchange Plattform (CODEX) führt Forschungsdaten zusammen

    22. Januar 2021

    Forscher der Medizininformatik-Initiative (MII) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erstellen sie im Rahmen eines Projektes eine neue Forschungsdatenplattform. CODEX soll Informationen zu SARS-CoV-2 Infektionen zusam­men­­führen und Ärzten und Wissenschaftlern wissenschaftliche Auswertungen ermöglichen ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • ÄB

    Vertreter von Krankenhäusern und Industrie loben das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG)

    21. Januar 2021

    Der Bund und die Bundesländer unterstützen den Ausbau digitaler Prozesse in den deutschen Krankenhäusern mit 4,3 Milliarden Euro. Sebastian Zilch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Gesundheits-IT (bvitg), bezeichnete das Gesetz gestern beim virtuellen Kongress des Bundesverbands Managed Care (BMC) als „ganz großen Wurf“ – auch, wenn es nicht die Antworten auf alle Fragen zur Digitalisierung der Krankenhäuser liefere ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • EVKB

    Virtuelle Realität in der Pflegeausbildung

    21. Januar 2021

    Die Pflegeschule des Evangelischen Klinikums Bethel setzt zukünftig Virtuelle Realität (VR) in der Ausbildung von Pflegekräften ein. Der Blick durch eine spezielle dreidimensionale Brille versetzt Auszubildende in Szenarien, die sie später in ihrem Berufsalltag meistern müssen. Den Anfang machen jetzt Lehrkräfte und Praxisanleitende, die lernen, neue virtuelle Lernumgebungen zu entwerfen ...

    Quelle: evkb.de
  • Künstliche Intelligenz (KI) für den Gesundheitsmarkt

    21. Januar 2021

    Die Künstliche Intelligenz (KI) wird in der modernen Medizin der Zukunft quasi zu einem „Co-Piloten“ mutieren, der den Menschen entsprechend jedoch nicht völlig ersetzen kann. Vielmehr soll uns die Technologie dabei unterstützen, menschliches Leid zu verhindern, Krankheiten frühzeitig zu erkennen sowie effektive und personalisierte Medikamente zu entwickeln. Hiermit beschäftigt sich die neueste Ausgabe von CK*Trends ...

    Quelle: godmode-trader.de
Render-Time: 0.567058