Professionalisierung der Pflege

Michael Thieme - Medinfoweb

Professionalisierung ist schon seit den 1970er ein Thema in berufspolitischen Diskursen der Pflege.

Steht der Patient im Mittelpunkt? Ist der Pflegenotstand ein selbstgemachtes Problem? Wie kann ich die Pflege professionalisieren? Die Professionalisierung ist schon seit den 1970er ein Thema in berufspolitischen Diskursen der Pflege. (vgl. hierzu Sprondel 1972). Mitte der 1990er Jahre etablierte sich die Pflegewissenschaft an den Hochschulen. Doch die damit verbundenen Hoffnungen und Erwartungen auf neue Erkenntnisse zur Bewältigung der Berufsarbeit erfüllten sich nur bedingt.

Die Pflegewissenschaft sollte Chancen zur Aufwertung, verbesserten gesellschaftlichen Anerkennung, autonomen Gestaltung und Eigenständigkeit der beruflich Handelnden geben.

Seitens der Pflegenden gibt es großes Interesse an den zahlreich vorhandenen Studienangeboten. Diese sind aber oft sehr kostenintensiv, und es mangelt an der Unterstützung der Kliniken. Gründe dafür sind nicht nur die fehlenden Stellenangebote für akademische Pflegekräfte, sondern auch nachwievor eine fehlende Anerkennung.

Inwieweit eine künftige generalistische Pflegeausbildung, welche die Altenpflege, die Gesundheits- und Krankenpflege und die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einem neuen, gemeinsamen Pflegefachberuf mit Schwerpunktbildung zusammenführt, bleibt heftig umstritten.

Zugehörige Artikel

  • SMBW

    Erste Bußgelder wegen Verstoß gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht verhängt

    29. Juni 2022

    In Baden-Württemberg laufen derzeit mehr als 450 Bußgeldverfahren gegen Personen, die trotz behördlicher Aufforderung im Rahmen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht noch keinen Immunitätsnachweis vorgelegt haben.

    Eine aktuelle Abfrage des Gesundheitsministeriums bei den Gesundheitsämtern im Land (PDF) hat ergeben, dass in Baden-Württemberg derzeit mehr als 450 Bußgeldverfahren gegen Personen laufen, die trotz behördlicher Aufforderung im Rahmen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht noch keinen Immunitätsnachweis vorgelegt haben. Der Bundestag hatte ein entsprechendes Gesetz Ende 2021 mit großer Mehrheit verabschiedet. Das Land rechnet mit weiteren Bußgeldverfahren. Erste Bußgelder wurden bereits in der Größenordnung von 250 bis 300 Euro verhängt.

    Quelle: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
  • PWC

    Gesundheitsversorgung in Deutschland durch Fachkräftemangel in Gefahr

    27. Juni 2022

    Im deutschen Gesundheitswesen spitzt sich der Fachkräftemangel weiter zu. Knapp 1,8 Millionen offene Stellen können voraussichtlich im Jahr 2035 nicht mehr besetzt werden, was einem Engpass von 35 Prozent entspricht...

    Quelle: pwc.de
  • ÄB

    Zahl der Mitarbeitenden in Krankenhäusern gestiegen

    27. Juni 2022

    Die Zahl der Mitarbeitenden in deutschen Krankenhäusern ist von 2019 auf 2020 insgesamt angestiegen. Im pflegerischen Dienst von 345.000 auf 363.000 und im ärztlichen Dienst von 168.000 auf 171.000 Vollkräfte, wie aus dem Krankenhaus Rating Report 2022 hervor geht...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • OENETZ

    Klinik Lindenlohe stellt neuen Pflegedienstleiter vor

    24. Juni 2022

    Die Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe hat Alexander Ebert als den neuen Pflegedienstleiter vorgestellt. Der 37-jährige Regensburger ist der Nachfolger von auf Katrin Eger. In seinen neuen Verantwortungsbereich fällt der Pflegedienst mit mehr als 120 Mitarbeitern in den drei Stationen der Klinik sowie in den Abteilungen Notaufnahme, Ambulanz, Labor, OP, Anästhesie und Intermediate Care...

    Quelle: onetz.de
  • VERDI

    Gesundheitsministerkonferenz in Magdeburg: ver.di begrüßt Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Lauterbach zur Einführung verbindlicher Personalvorgaben im Krankenhaus

    23. Juni 2022

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, die bedarfsgerechte Personalbemessung in der Krankenpflege, PPR 2.0, einzuführen und noch vor der parlamentarischen Sommerpause Eckpunkte für ein entsprechendes Gesetz vorzulegen. „Das ist ein ganz großer Schritt für mehr Personal und Entlastung im Krankenhaus“, sagte Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand im Anschluss an die Rede Lauterbachs, die er auf einer ver.di-Kundgebung vor dem Tagungshotel der Gesundheitsministerkonferenz der Länder und des Bundes in Magdeburg gehalten hat. Seit zweieinhalb Jahren liege die PPR 2.0, die von der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Deutschen Pflegerat und ver.di entwickelte Personalbemessung für die Krankenpflege auf dem Tisch des Bundesgesundheitsministeriums. „Dass Lauterbach nun anpackt, was sein Vorgänger Jens Spahn sträflich ignoriert hat, ist überfällig...

    Quelle: verdi.de
  • ZEIT

    Verdi hofft auf Tarifabschluss noch diese Woche

    22. Juni 2022

    Noch in dieser Woche möchte die Gewerkschaft Verdi die Verhandlungen über eine Tarifvertrag Entlastung, nach monatelangem Streit um bessere Arbeitsbedingungen an sechs Unikliniken in Nordrhein-Westfalen zum Abschluss bringen. «Wir sind der Auffassung, dass wir einen Durchbruch erzielen können, wenn es die Klinikleitungen auch wollen. Wir sind rund um die Uhr bereit für ernsthafte Verhandlungen», so Gabriele Schmidt die Verdi-Landesleiterin...

    Quelle: zeit.de
  • FOCUS

    Beschluss: Drohbescheide an ungeimpfte Pfleger „rechtswidrig“

    20. Juni 2022

    Das Verwaltungsgericht in Schleswig-Holstein hat eine bedeutsame Entscheidung zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht gefällt. Das bisherige Vorgehen der Gesundheitsämter ist rechtswidrig. Bisher wurde von Pflegern und Krankenschwestern Impfnachweise gefordert und Bußgelder angedroht...

    Quelle: focus.de
  • WELT

    NRW: Unikliniken haben Konzept zur Entlastung der Pflege ausgearbeitet

    14. Juni 2022

    Seit mittlerweile sechs Wochen streiken die in der Pflege Beschäftigten an sechs Uniklinika in NRW. Im Streit um bessere Arbeitsbedingungen haben die Arbeitgeber einen ersten Vorschlag auf den Verhandlungstisch gelegt. Noch am Freitag untermauerten die Gewerkschaft Verdi und rund 1500 Klinik-Beschäftigte bei einer landesweiten Demonstration in Düsseldorf ihre Forderungen...

    Quelle: welt.de
  • Unikliniken in NRW legen Vorschlag zum Tarifvertrag Entlastung der Pflege vor

    13. Juni 2022

    Im Rahmen der laufenden Gespräche mit der Gewerkschaft ver.di setzen sich die Universitätskliniken in NRW für einen weiteren Personalaufbau in der Pflege ein und wollen damit den erheblichen Personalaufbau der vergangenen Jahre fortsetzen. Mit dem Ziel einer nachhaltigen Entlastung der Pflege haben die Unikliniken ein Konzept vorgestellt, das die Pflegekräfte in der direkten Patientenversorgung unterstützt...

    Quelle: ukaachen.de
  • Zeit schenken - eine sinnstiftende Aufgabe

    13. Juni 2022

    Ambulantes Palliativteam am Klinikum Darmstadt begleitet Sterbende und deren Angehörige

    „Menschen Zeit schenken“ – das ist es, was Kristina O’Donoghue so befriedigend und erfüllend an ihrer Arbeit findet. Die Ärztin leitet das Ambulante Palliativteam am Klinikum Darmstadt. Gemeinsam mit Kolleg*innen aus dem ärztlichen und pflegerischen Bereich fährt sie zu schwerstkranken Patient*innen, um sie in der letzten Phase ihres Lebens Zuhause, im Pflegeheim oder Hospiz zu betreuen.

    Quelle: klinikum-darmstadt.de
Render-Time: 0.265352