• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 21458
  • 7873
  • 8796
  • 3814
  • 1291
  • 1479
  • 3118
  • 7840
  • 2732

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • MB

    Vorsitzende des Marburger Bundes: Schluss mit dem Bürokratie-Irrsinn!

    28. Juni 2022

    Der Dokumentationsaufwand ufert trotz jahrelanger Bekenntnisse zum Bürokratieabbau in den Krankenhäusern immer weiter aus. „So darf es nicht weitergehen“, meint Dr. Susanne Johna, die 1. Vorsitzende des Marburger Bundes. Sie fordert im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ ein Ende des Bürokratie-Irrsinns...

    Quelle: marburger-bund.de
  • QuMiK

    QuMiK-Klinikverbund positioniert sich zu gesundheitspolitischen Themen

    28. Juni 2022

    Krankenhäuser stehen vor großen Herausforderungen und fordern mehr Unterstützung durch die Politik

    Aufgrund der zunehmenden Herausforderungen im Gesundheitssystem, die weit über die Pandemie hinausgehen, hat sich der in Baden-Württemberg ansässige QuMiK-Klinikverbund (Qualität und Management im Krankenhaus) zu verschiedenen gesundheitspolitischen Themen positioniert. Der Verbund fordert mehr Unterstützung seitens der Politik, da der Reformstau im Gesundheitssystem mittlerweile oft existenzbedrohend für die Krankenhäuser geworden sei.
     

    Quelle: QuMiK - Qualität und Management im Krankenhaus
  • BDPK

    Private Kliniken zur Krankenhausreform: Klinikreform braucht ambulante Öffnung, Vernetzung und Spezialisierung

    28. Juni 2022

    Ambulante Öffnung, telemedizinische Vernetzung der Krankenhäuser in den unterschiedlichen Versorgungsstufen und die Fokussierung auf die Qualität der erbrachten Leistungen sind aus Sicht der privaten Klinikträger die Kernpunkte für die zukünftige Krankenhausstruktur in Deutschland. Gewicht behalte auch die zentrale Forderung nach mehr Patienten- und Wettbewerbsorientierung. 

    Ihre Vorstellungen haben die im Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V. (BDPK) vertretenen 1.300 Krankenhäuser und Reha-/Vorsorgeeinrichtungen in privater Trägerschaft in einem auf vier Seiten konzentrierten Eckpunktepapier zusammengefasst. Gerichtet sind die BDPK-Vorschläge an die Expertenkommission, die derzeit im Auftrag des Bundesgesundheitsministerium Reformvorschläge erarbeitet.

    Quelle: Pressemeldung – Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V.
  • Beteiligung des Bundes an den Investitionskosten der Krankenhäuser wäre eine praktikable Lösung

    27. Juni 2022

    Klinikverbund Hessen fordert die Länder auf, das Angebot von Gesundheitsminister Lauterbach anzunehmen

    Der Vorschlag einer Beteiligung des Bundes an den Krankenhausinvestitionskosten bei Einhaltung von Leitplanken zu Krankenhausplanung durch die Länder wurde zwar nicht in den Koalitionsvertrag aufgenommen, bleibt aber dennoch in der Diskussion. So hat Gesundheitsminister Karl Lauterbach ein Engagement des Bundes bei der Investitionsfinanzierung in Aussicht gestellt, wenn die Länder im Gegenzug bereit wären, Rechte bei der Krankenhausplanung an den Bund abzugeben.

    Quelle: klinikverbund-hessen.de
  • GMK

    Gesundheitsministerkonferenz: Maßnahmen zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser, der Reha- und Vorsorgeeinrichtungen sowie von medizinischen Einrichtungen, Pflegeeinrichtungen und Hebammen - Inflationsausgleich

    27. Juni 2022

    Die Teilnehmer der Gesundheitsministerkonferenz bitten das BMG, kurzfristig auf eine gesetzliche Anpassung der Regelungen im Krankenhausentgeltgesetz und in der Bundespflegesatzverordnung zum Inflationsausgleich hinzuwirken. Die derzeit anfallenden Mehrkosten bei den Krankenhäusern sollen dadurch im Erlösbudget auskömmlich gegenfinanziert und die Liquidität der Krankenhäuser rasch gesichert werden...

    Quelle: gmkonline.de
  • PWC

    Gesundheitsversorgung in Deutschland durch Fachkräftemangel in Gefahr

    27. Juni 2022

    Im deutschen Gesundheitswesen spitzt sich der Fachkräftemangel weiter zu. Knapp 1,8 Millionen offene Stellen können voraussichtlich im Jahr 2035 nicht mehr besetzt werden, was einem Engpass von 35 Prozent entspricht...

    Quelle: pwc.de
  • ABK

    Wie kann die Finanzlücke im Gesundheitswesen minimiert werden?

    27. Juni 2022

    Schuld ist nicht Corona: Durch strukturelle Defizite ist die Finanzierungslücke im Gesundheitswesen entstanden. Wie diese schnellstmöglich beheben werden können, darüber gehen die Meinungen zwischen Ärzteschaft und Kostenträgern nur bedingt auseinander. Die Politik jedoch stochert weiter im Dunkeln, weil der Bundesgesundheitsminister seit Monaten einen Gesetzentwurf schuldig bleibt...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • BBT

    BBT-Gruppe stellt Forderung nach Stärkung der Palliativversorgung und Suizidprävention

    27. Juni 2022

    Der Bundestag berät erstmals über den vorliegenden Gesetzesentwürfe für eine Neuregelung der Suizidbeihilfe. Nachdem das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2020 ein Verbot der geschäftsmäßigen Beihilfe aufgehoben hatte, sind immer noch viele Fragen offen. „Der Ausbau der Hospizarbeit und Palliativversorgung als wichtiger Baustein der Suizidprävention, ist der BBT-Gruppe ein Herzensanliegen“, betont der Sprecher der BBT-Geschäftsführung...

    Quelle: bbtgruppe.de
  • IQTIG

    IQTIG: Mindestmengenregelungen des G-BA

    27. Juni 2022

    Der G-BA hat für ausgewählte Krankenhausleistungen Mindestmengen nach § 136b Abs. 1 S. 1 Nr. 2 Sozialgesetzbuch (SGB V) festgelegt. Wenn die erforderliche Mindestmenge von einem Krankenhausstandort voraussichtlich nicht erreicht wird, dürfen entsprechende Leistungen in der Regel nicht bewirkt werden. Durch diese Internetseite soll die Öffentlichkeit informiert werden, welche Krankenhausstandorte in der Umgebung zur Erbringung mindestmengenrelevanter Leistungen berechtigt sind...

    Quelle: IQTIG Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen
  • DKG zum Krankenhausrating-Report

    27. Juni 2022

    Die wirtschaftliche Lage spitzt sich weiter zu – Kliniken immer stärker von Schließung bedroht

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) mahnt dringende wirtschaftliche Hilfen für die Krankenhäuser an. Hintergrund sind die aktuellen Daten aus dem jüngsten Krankenhausrating-Report des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Der Report hat die ökonomische Situation der deutschen Krankenhäuser untersucht, die auch 2020 so angespannt wie in den Vorjahren war.

    Der Rating-Report verdeutlicht, wie dringend die Reform der Krankenhausfinanzierung ist. Bleiben die Fallzahlen auch nach der Pandemie auf dem Niveau der Corona-Jahre – ein wahrscheinliches Szenario – wird sich der Anteil der defizitären und damit von Schließung bedrohten Krankenhäuser in den kommenden Jahren auf 70 bis 80 Prozent erhöhen...

    Quelle: khg-sachsen.de; KGS
  • Pflegebeauftragte der Bundesregierung zu Gast in Düren

    27. Juni 2022

    In der letzten Legislaturperiode sind 44 neue Gesetze und Verordnungen in Kraft getreten - weggefallen ist keine einzige Vorgabe. Laut einer Umfrage des Marburger Bundes sind rund 35 Prozent der Ärzte über vier Stunden am Tag mit Bürokratie beschäftigt sind. Wie können Pflegende und Mediziner wieder mehr Zeit am Patienten tätig sein? "Wie kann der Pflegeberuf an Attraktivität gewinnen?"...

    Quelle: dn-news.de
  • BKG

    Verbesserungen bei den Investitionen in Berlins Krankenhäuser – erste richtige Schritte für Bewältigung von großen Aufgaben

    27. Juni 2022

    Die Investitionen in Berliner Krankenhäuser betragen 169 Mio. Euro in 2022 und 162 Mio. Euro in 2023. Hinzu kommen Darlehensprogramme in Höhe von 94 Mio. Euro für 2022 und 140 Mio. Euro für 2023. Für ein Green-Hospital-Programm sind knapp 1 Mio. Euro in 2022 und 10 Mio. Euro in 2023 sowie weitere 20 Mio. Euro als Verpflichtungsermächtigung gesetzt. Das sind richtige und wichtige Verbesserungen für die großen Aufgaben und Probleme, vor denen die Kliniken stehen.

    Quelle: bkgev.de
  • Kann eine Krankenhausreform den ökonomischen Druck von den Häusern nehmen?

    27. Juni 2022

    Die stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Kirsten Kappert-Gonther, betont die Bedeutung der anstehenden Krankenhausreform für die deutsche Gesellschaft: „Die drei großen Krisen unserer Zeit – die Klimakrise, die COVID-19-Pandemie und der Krieg gegen die Ukra­i­ne – werden dazu führen, dass wir einen höheren Versorgungsbedarf bekommen – und einen anderen Versor­gungsbedarf“...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • GMK

    Gesundheitsministerkonferenz: Digitalisierung beschleunigen - Für ein resilientes und zukunftsfestes Gesundheitswesen

    27. Juni 2022

    Nicht zuletzt durch die Erfahrungen der COVID-19-Pandemie steht das Gesundheitswesen vor einem Umbruch. Das deutsche Gesundheitswesen benötigt noch erhebliche Anstrengungen, um resilient und zukunftsfest zu werden. Die finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie erfordern, das erhebliche wirtschaftliche Nutzenpotential der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu heben...

    Quelle: gmkonline.de
  • ÄB

    Strategiepapier zur Bekämpfung der Coronapandemie

    27. Juni 2022

    Zur Bekämpfung der Coronapandemie setzt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) unter anderem auf eine erneute Impfkampagne. „Ziel ist es, die Impflücke zu schließen und die vierte Impfung zu bewerben; insbesondere in der älteren Bevölkerungsgruppe“, so in einem Papier aus dem Gesundheitsministerium...

    Quelle: aerzteblatt.de
Einträge 1 bis 15 von 7840
Render-Time: 0.190716