Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite  Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Dienstag, der 04.05.2021
Michael Thieme
  • ÄZ

    MB Dr. Botzlar: 'Sparen können Sie in der Klinik nur noch bei den Ärzten'

    4. Mai 2021

    Ärzte Zeitung im Interview mit MB-Vize Dr. Andreas Botzlar

    Helios-Vorstandschef Francesco De Meo hat angekündigt, in den Kliniken des Konzerns Arztstellen abbauen zu wollen. Wegen der Pandemie seien weniger Patienten stationär versorgt worden und zudem würden immer mehr Behandlungen ambulant erbracht. Dr. Andreas Botzlar vermutet im Gespräch mit der „Ärzte Zeitung“ ganz andere Motive ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • Zunehmende administrative Dokumentationspflicht trägt wesentlich zur Überlastung bei

    4. Mai 2021

    82 Prozent von befragten Ärzten und 73 Prozent von Pflegekräften sind der Meinung, dass die administrative Last durch die medizinische Dokumentation erheblich zur Überarbeitung beiträgt. Das stellt eine neue Studie fest ...

    Quelle: krankenhaus-it.de
  • Krankenhauses Calbe ist Teil der Medicover-Gruppe geworden

    4. Mai 2021

    Aus dem AWO Krankenhaus Calbe ist mit dem 3. Mai das Saale-Krankenhaus Calbe geworden. Der "alte" Träger AWO und der "neue" Träger Medicover haben gemeinsam das neue Eingangsschild montiert.
     
    AWO Vorstandsvorsitzender Hendrik Hahndorf (ganz re.) bedankt sich bei der Krankenhausleitung und dem Geschäftsführer für die vertrauensvolle Zusammenarbeit
    Nachdem alle vertraglichen Bedingungen erfüllt wurden, heißt die medizinische Einrichtung ab dem 3. Mai 2021 „Saale-Krankenhaus Calbe - Klinik für Innere Medizin und Geriatrie/Altersmedizin“. „Das Saale-Krankenhaus Calbe ist das erste Krankenhaus, das in Deutschland von der Medicover-Gruppe betrieben wird“, sagte Geschäftsführer Dr. Kristian Koch anlässlich der Umfirmierung des Krankenhauses ...

    Quelle: awo-sachsenanhalt.de
  • St. Bernhard-Hospital vs. Helios Klinik Wesermarsch

    4. Mai 2021

    Das St. Bernhard-Hospital hat es geschafft. Die niedersächsische Landesregierung wird der Klinik einen Zuschuss für geplante Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen zahlen. Die Helios-Klinik aber geht leer aus, wird möglicherweise sogar ihre akute stationäre Versorgung aufgeben müssen ...

    Quelle: kirche-und-leben.de
  • vdek

    Hessen: Einigung über Landesbasisfallwert (LBFW)

    4. Mai 2021

    Einigung über Landesbasisfallwert – Krankenhausfinanzierung für 2021 gesichert

    Die Verbände der Krankenkassen und die Ersatzkassen haben sich mit der Hessischen Krankenhausgesellschaft (HKG) auf einen Landesbasisfallwert (LBFW) für 2021 in Höhe von 3.740,21 Euro geeinigt ... 

    Quelle: vdek.com
  • CGM

    BARMER setzt beim neuen Kommunikations­standard KIM auf CompuGroup Medical

    4. Mai 2021

    Mit KIM (Kommunikation im Medizinwesen) werden medizinische Dokumente elektronisch, sicher und sektorenübergreifend über die Telematikinfrastruktur (TI) ausgetauscht. Den neuen Kommunikationsstandard werden künftig TI-Teilnehmer wie z.B. Arzt-, Zahnarzt- und Psychotherapiepraxen oder Apotheken, deren Interessensvertretungen, aber auch Krankenkassen nutzen können. Die BARMER, eine der größten gesetzlichen Krankenkassen Deutschlands, vertraut dabei auf die Anwendung CGM KIM von CompuGroup Medical (CGM) ...

    Quelle: cgm.com
  • MEDICLIN

    Zwischenbericht der MEDICLIN Aktiengesellschaft Januar bis März 2021

    4. Mai 2021

    Die Auswirkungen der Corona-Pandemie belasten die Geschäftsentwicklung des 1. Quartals 2021 ...

    Quelle: mediclin.de
  • HELIOS

    Helios Kliniken Mittelweser: Amtsantritt des neuen Geschäftsführers Christian Thiemann

    4. Mai 2021

    Es ist soweit: Gestern hat Thomas Clausing das Zepter an den neuen Geschäftsführer Christian Thiemann übergeben. Thiemann kehrt nach seiner Tätigkeit bei der DIAKOVERE gGmbH wieder in den Helios Konzern zurück, wo er bereits als Standortleiter und Geschäftsführer diverser Kliniken tätig war ...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • Deutscher Preis für Patientensicherheit

    4. Mai 2021

    Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS)

    Mit dem Deutschen Preis für Patientensicherheit fördern und würdigen wir jedes Jahr Akteure im Gesundheitswesen, die sich mit besonderen Ideen und Projekten für die Verbesserung der Patientensicherheit einsetzen. Unterstützt werden wir dabei von unseren Kooperationspartnern B. Braun, Ecclesia Versicherungsdienst, MSD Sharp & Dohme GmbH und der Thieme Gruppe.

    FILM ZUR PREISVERLEIHUNG ... hier

    DIE PREISTRÄGER*INNEN 2021

    • Platz 1: TELnet@NRW – Telemedizinisches, intersektorales Netzwerk als neue digitale Gesundheitsstruktur zur messbaren Verbesserung der wohnortnahen Versorgung
    • Platz 2: STOP-INJEKT CHECK – 2 Sekunden für mehr Medikamentensicherheit. Planung, Umsetzung und Evaluation eines konzernweiten Präventionsprojektes in den Asklepios Kliniken
    • Platz 3: Cluster-Alarm-System, CLAR – Ein elektronisches System für die Schnellerkennung von Erregerhäufungen im Krankenhaus
    • Nachwuchsförderpreis: Dissertation „Auswirkungen einer intersektoralen pharmakotherapeutischen Betreuung durch Apotheker auf die Symptomlast von Palliativpatienten„ ...

    Quelle: aps-ev.de
  • ÄZ

    Am RKH-Klinikum Ludwigsburg erfolgt die Aufnahme über das Smartphone

    4. Mai 2021

    Eine neue App des RKH-Klinikums in Ludwigsburg will die Patienten vor, während und nach dem stationären Aufenthalt begleiten und Mitarbeiter entlasten ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • KBV

    KBV 2025 - Strukturen bedarfsgerecht anpassen - Digitalisierung sinnvoll nutzen

    4. Mai 2021

    Rund 1,1 Milliarden Arzt-Patienten-Kontakte werden jedes Jahr in den Praxen der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland gezählt. Die Zahl der Behandlungsfälle liegt mittlerweile bei etwa 650 Millionen – mit deutlich steigender Tendenz. Von den knapp 20 Millionen Fällen, die jährlich in den Krankenhäusern versorgt werden, könnten laut AOK-Krankenhausreport etwa ein Viertel ambulant behandelt werden. Zudem führt der medizinisch-technische Fortschritt dazu, dass immer mehr Krankheiten ambulant therapierbar sind, die bisher stationär behandelt werden mussten.

    Konzentration auf spezialisierte Kliniken

    Die damit verbundene Verschiebung des gesamten Behandlungsspektrums vom stationären in den ambulanten Versorgungsbereich (Ambulantisierung der Medizin) erfordert eine konsequente Entlastung der Kliniken von eigentlich ambulant möglichen Behandlungen. Hierdurch freiwerdende stationäre Kapazitäten sollten durch bedarfsgerechte ambulante Versorgungsangebote ersetzt und die stationäre Versorgung auf hochqualifizierte spezialisierte Kliniken konzentriert werden ...

    Quelle: kbv.de
  • WK

    Neue medizinische Schwerpunkte für den Bremer Klinikverbund

    4. Mai 2021

    Wie soll das medizinische Profil der vier kommunalen Krankenhäuser in Zukunft aussehen? Welcher Standort soll welche Schwerpunkte ausbauen? Um diese Fragen geht es, wenn am kommenden Freitag der Aufsichtsrat des städtischen Klinikkonzerns Gesundheit Nord (Geno) zusammenkommt ...

    Quelle: weser-kurier.de
  • BG

    Bergmannstrost erweitert Angebot als Akademisches Lehrkrankenhaus

    4. Mai 2021

    Erstmals stehen Studierenden der Medizin alle klinischen Fächer des Bergmannstrost für den praktischen Teil des Studiums offen.

    Das BG Klinikum Bergmannstrost Halle ist für weitere vier Jahre Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Eine entsprechende Vereinbarung wurde im März vom Dekan der Fakultät unter­zeichnet. Erstmals stehen den Studierenden der Medizin alle klinischen Fächer des Bergmannstrost für den praktischen Teil des Studiums offen. Dieser Ausbau des Angebots erfolgt im Rahmen der seit 2019 bestehenden strategischen Allianz zwischen dem Unfallklinikum und der Universitätsmedizin ...

    Quelle: bg-kliniken.de
  • Anzeige

    3M: Digital in die Zukunft

    4. Mai 2021

    Im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes stehen bis Ende des Jahres 4,3 Milliarden Euro Fördergelder für Digitalisierungsmaßnahmen in Krankenhäusern zur Verfügung. Auch Lösungen von 3M sind förderfähig.

    Die Digitalisierung in Krankenhäusern geht voran, und sie wird massiv vom Staat gefördert. Zudem müssen Kliniken bis 2025 nachweisen, dass sie gewisse digitale Mindestanforderungen erfüllen. Ansonsten müssen sie mit empfindlichen Strafen rechnen. Für die Krankenhäuser lautet daher die Frage nicht, ob, sondern wie sie die Digitalisierung voranbringen.

    Quelle: 3m.de
  • ÄB

    Gesetzentwurf sieht Zusammenführung der Krebsregisterdaten vor

    4. Mai 2021

    Zur Verbesserung der onkologische Versorgung sollen künftig die Daten aus den klini­schen und epidemiologischen Krebsregistern der Länder zusammengeführt und erweitert werden. Dies sieht der Entwurf eines Gesetzes zur Zusammenführung von Krebsre­gis­terdaten vor, der gestern im Gesundheitsaus­schuss beraten wurde ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • IQTIQ

    IQTIG stellt sich neu auf: Silvia Korn neue Kaufmännische Geschäftsführerin

    4. Mai 2021

    Silvia Korn ist Diplom-Betriebswirtin und Wirtschafts-Mediatorin und wechselt vom Fraunhofer Heinrich Hertz Institute Berlin zum IQTIG. Dort war sie in den vergangenen zwei Jahren als Verwaltungsdirektorin tätig. „Mit Frau Korn haben wir eine sehr erfahrene Geschäftsführerin gewinnen können, die in ihrer jüngeren Vergangenheit auch in patientennahen Institutionen gearbeitet hat“, sagt Institutsleiter Prof. Claus-Dieter Heidecke. „Ihre große Expertise im Bereich strategischer Veränderungsprozesse im Gesundheitswesen wird uns bei der Neuaufstellung des IQTIG sehr helfen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Frau Korn und heiße sie im IQTIG herzlich willkommen“, so Heidecke weiter ...

    Quelle: iqtig.org
  • PP

    Asklepios fordert digitale Wartelisten für Impfstoffreste

    4. Mai 2021

    • Reste aus Impfampullen können als Zusatzdosen genutzt werden
    • E-Health-Anbieter samedi hat spezielle Software entwickelt, um Restkapazitäten kurzfristig an Impfwillige zu vergeben
    • Modellprojekt in Potsdam mit großer Erfolgsquote

    Die Software des E-Health-Anbieter samedi könnte den Impferfolg in Deutschland erheblich beschleunigen. "Es ist ein Skandal, dass bundesweit immer noch Impfstoffreste weggeworfen werden, anstatt sie kurzfristig an Impfwillige zu verimpfen", sagt Kai Hankeln, Chief Executive Officer (CEO) der Asklepios Kliniken Gruppe. Allein in Hamburg sind nach Medienberichten seit Jahresbeginn zehntausende Impfdosen im Müll gelandet. "Eine digitale Warteliste, wie sie vom Terminvergabe-Spezialisten und E-Health-Anbieter samedi entwickelt wurde, wird bereits mit großem Erfolg eingesetzt, zum Beispiel in Potsdam, wo bereits tausende Dosen erfolgreich vermittelt wurden. Warum nutzen nicht mehr Impfzentren diese Möglichkeit, um die Reste aus den Ampullen zu nutzen, anstatt sie hilflos wegzuwerfen?", so Hankeln ...

    Quelle: presseportal.de
  • BVMed

    Neues Gutachten: OP-Mindestmengen sorgen für mehr Qualität und Transparenz

    4. Mai 2021

    Die Konzentration von Operationen auf weniger Krankenhäuser sorgt vor allem bei komplexeren Eingriffen für mehr Qualität. Zudem ziehen fallzahlstarke Krankenhäuser qualifizierte Ärzte und Pflegekräfte an, was die Versorgung dort insgesamt aufwertet. Das geht aus dem Gutachten „Qualitätsverbesserung durch Leistungskonzentration in der stationären Versorgung“ hervor, das das Berliner IGES-Instituts im Auftrag des Verbands der Ersatzkassen (vdek) erstellt hat ...

    Quelle: bvmed.de
  • IkKeV

    IKK e.V.: Strukturelle Schwächen der Versorgung beheben!

    4. Mai 2021

    • Innungskrankenkassen positionieren sich zur Bundestagswahl 2021
    • Modellprojekte der IKK Brandenburg und Berlin sowie der BIG direkt gesund zeigen den Erfolg von Delegation, Substitution und Kooperation
    • Weitere Forderungen zur Versorgungsverbesserung: Standortkonzentration von Kliniken und Schaffung von Gesundheitszentren im ländlichen Raum ...

    Quelle: ivkk.de
  • IKZ

    Neuer Geschäftsführer für das Agaplesion Ev. Krankenhaus Bethanien Iserlohn

    4. Mai 2021

    Dr. Jan Schlenker „managt“ ab sofort das Bethanien-Krankenhaus in Iserlohn. Das Ausscheiden von Simon Koch war offensichtlich einvernehmlich, aber für das Personal und auch die Öffentlichkeit kommt es dann doch wohl eher überraschend ...

    Quelle: ikz-online.de
  • ÄZ

    Die Corona-Bilanz der Krankenhäuser 2020 zeigt weniger Fälle bei höheren Erlösen

    4. Mai 2021

    Die Corona-Pandemie hat den Kliniken über das gesamte Jahr 2020 gerechnet höhere Erlöse als Vorjahr beschert. Der beobachtete Rückgang der Fälle gehe dabei nicht nur auf das Absagen planbarer Operationen zurück, heißt es in einer aktuellen Analyse ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • RKI

    RKI: Impfungen von Personal in medizinischen Einrichtungen in Deutschland - Empfehlung zur Umsetzung der gesetzlichen Regelung in §23a Infektionsschutzgesetz

    4. Mai 2021

    Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut

    Nosokomiale Infektionen und Erreger mit besonderen Antibiotikaresistenzen stellen eine Gefährdung für Patienten in medizinischen Einrichtungen dar. Um dieser Gefahr wirksam zu begegnen hat der Gesetzgeber Regelungen erlassen, die in §23 Infektionsschutzgesetz (IfSG) zusammengefasst sind. Nach §23 Absatz 3 IfSG sind die Leiter von medizinischen Einrichtungen verpflichtet, sicherzustellen, dass die nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft erforderlichen Maßnahmen getroffen werden, um nosokomiale Infektionen zu verhüten und die Weiterverbreitung von Krankheitserregern in ihren Institutionen zu vermeiden ...

    Quelle: rki.de
  • ÄB

    Zellatlas liefert Erklärungen für tödliche COVID-19 Verläufe

    4. Mai 2021

    New York und Boston – Eine COVID-19-Pneumonie wird zur tödlichen Gefahr, wenn die Entzündungs­reaktion außer Kontrolle gerät, die Regenerationsfähigkeit der Lungen erschöpft ist und eine beschleu­nigte Fibrosierung des Gewebes eine spätere Erholung verhindert ...

    Quelle: aerzteblatt.de
Render-Time: 0.202806