Apotheken

Krankenhausapotheken werden Vollversorger.

Waren sie über viele Jahre lediglich Zulieferer für Arzneimittel, übernehmen sie heute vermehrt auch den Einkauf sonstiger Bedarfsmittel und versorgen zugleich mehrere Kliniken und andere Gesundheitseinrichtungen wie Pflegeheime, Hospize und Reha-Einrichtungen. Die Krankenhausapotheke bringt sich dadurch aktiv in den Behandlungsprozess im Sinne einer Qualitätssteigerung und einem gesteigerten Kostenbewusstsein mit ein (Medikamentenvisite, ABC-Analyse etc.).
Weitere Wettbewerbsanpassungen sind neue Marketingstrategien wie Angebote kostenfreier Medikamentenanamnesen und Medikamentenpässe.

Zugehörige Artikel

  • APOA

    In Stanford betreiben Roboter die Krankenhausapotheke

    11. November 2019

    Im neuen Uniklinikum von Stanford nehmen künftig 23 Roboter den Mitarbeitern der Krankenhausapotheke Arbeit ab ...

    Quelle: apotheke-adhoc.de
  • WK

    Lieferengpässe beim Narkosemittel Propofol

    4. November 2019

    Bereits vergangene Woche titelt die Welt: "Wichtiges Narkosemittel wird in Deutschland knapp". Die Bremer Kliniken sind nach eigenen Angaben davon bislang nicht betroffen. Klinikapotheker und Ärzte verfolgen die Meldungen aber sehr aufmerksam ...

    Quelle: weser-kurier.de
  • E-Rezept: Deutsche Apothekenleiter*innen noch skeptisch

    29. Oktober 2019

    Die aktuelle APOkix-Befragung des IFH Köln zeigt kurz vor Start der Testphase des ERezeptes: Apothekenleiterinnen und -leiter stehen der Einführung des elektronischen Rezeptes aktuell überwiegend skeptisch gegenüber. Die Konjunkturindizes zur Geschäftslage und -erwartung steigen im Oktober wieder ...

    Quelle: Pressemeldung – IFH Köln GmbH
  • TK-Landeschef Simon fordert ein strafferes Antibiotikaregime

    14. Oktober 2019

    Simon schlägt vor, dass Kliniken ihren Antibiotikaeinsatz dokumentieren, alle Patienten bereits bei der Aufnahme auf mögliche resistente Keime getestet werden und die Krankenhausapotheke beim Einsatz von sogenannten Reserve-Antibiotika zurate gezogen werden sollen ...

    Quelle: pfaelzischer-merkur.de
  • PZ

    Lieferengpässe sollten schon bald der Vergangenheit angehören

    11. Oktober 2019

    Die Arbeitsgruppe aus Wissenschaftlern, Politikern und Pharmaindustrie beobachtet seit 2014 die Versorgungslage mit Arzneimitteln und Medizinprodukten. Eine Empfehlung Krankenhausapotheken hinsichtlich Medikamente mit versorgungsrelevanten Wirkstoffen liegt jetzt vor. Darin heißt es unter anderem, dass es bereits bei Vertragsabschluss zwischen Klinikapotheke und Hersteller eine Abnahmegarantie von Seiten der Klinik geben muss, das würde mehr Planungssicherheit für den Hersteller bedeuten ...

    Quelle: Pharmazeutische Zeitung
  • BÄK

    BÄK-Vizepräsidentin Lundershausen fordert konsequentes Vorgehen gegen Lieferengpässe und Qualitätsmängel

    1. Oktober 2019

    Berlin - „Lieferschwierigkeiten bei Arzneimitteln bedrohen zunehmend die Patientenversorgung. Die Politik muss konsequent gegen solche Engpässe vorgehen.“ Das fordert Dr. Ellen Lundershausen, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK) vor dem Hintergrund der intensiven Beratungen zu der Problematik auf dem jüngsten Treffen der Deutschen Akademie der Gebietsärzte, einem Zusammenschluss ärztlicher Fachgesellschaften und Berufsverbände. Dabei gehe es neben dem Schutz der Patientinnen und Patienten auch um die Stringenz gesundheitspolitischer Entscheidungen. „Es wäre doch eine Schildbürgerei sondergleichen, wenn Deutschland die Impfpflicht einführt, während gleichzeitig die dafür notwendigen Impfstoffe fehlen“, so Frau Dr. Lundershausen. ...

    Quelle: Pressemeldung – Bundesärztekammer
  • 'Heile Welt' - Podcast zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens

    25. September 2019

    Produziert von zwei Medizinstudentinnen, ist die erste Folge einer Podcastreihe zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens online gegangen. Mit dabei: Mehrere Aktive aus dem Bündnis Krankenhaus statt Fabrik ...

    Quelle: krankenhaus-statt-fabrik.de
  • Lieferengpässe belasten Apotheken zunehmend und bedrohen Versorgung der Patienten

    24. September 2019

    Die neueste APOkix-Befragung des IFH Köln unterstreicht das Problem von Lieferengpässen in deutschen Apotheken. Die Folge: Mehraufwände für Apotheken und Gefährdung der Versorgung von Patienten. Die Konjunkturindizes zur Geschäftslage und -erwartung sinken wieder.

    Köln, 23. September 2019 – Die Problematik von Lieferengpässen bei Arzneimitteln in Deutschland hat sich in den letzten Jahren weiter zugespitzt. Während 2016 rund zwei Drittel der Apotheken mehrmals täglich von Lieferengpässen betroffen waren, liegt die Zahl heute bereits bei 92 Prozent. Dabei sind aktuell in jeder zweiten Apotheke mehr als 100 Produkte nicht verfügbar. Die Apothekenleiter*innen gehen davon aus, dass Lieferengpässe in Zukunft sogar noch weiter zunehmen werden und kritisieren das unzureichende Handeln von Politik und Pharmaindustrie. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle APOkix-Umfrage des IFH Köln, für die über 200 Apothekenleiter*innen zu Lieferengpässen befragt wurden.

    Quelle: Pressemeldung – IFH Köln GmbH
  • ABDA

    Neuer Webauftritt der ABDA frei geschaltet

    20. September 2019

    Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat heute nach umfangreichen Vorarbeiten ihre neue Webseite unter www.abda.de online gestellt.

    Für den barrierefreien Auftritt wurde ein neues, großzügiges Layout entwickelt. Die Seitenstruktur wurde komplett überarbeitet, und das Backend wurde vollständig modernisiert.

    „Wir wollten für abda.de nicht nur einen moderneren und etwas emtionaleren Look. Wir haben für eine bessere usability auch die Inhalte neu geordnet und stark erweitert. Unsere Zielgruppen sollen die für sie relevanten Informationen leichter auffinden, und die vielfältigen Aktivitäten der Apothekerschaft sollen noch besser sichtbar werden“, beschreibt ABDA-Sprecher Reiner Kern die Zielsetzung des Relaunchs ...

    Quelle: abda.de
  • Nach erfolgreicher Zulassung: medisign gibt SMC-B für Apotheken aus

    18. September 2019

    Als ein von der gematik zugelassener und den (Landes-)Apothekerkammern vertraglich verifizierter Vertrauensdiensteanbieter (VDA) wird medisign ab sofort die SMC-B für Apotheken produzieren und ausgeben. In wenigen Tagen sind die Ausweise auf www.smc-b.de online bestellbar.

    Die „Secure Module Card – Betriebsstätte“, kurz SMC-B oder auch Institutionsausweis genannt, ist der zentrale Baustein der Telematikinfrastruktur (TI). Nur mit ihr können sich Apotheken als berechtigte Teilnehmer authentifizieren und der Konnektor eine Online-Verbindung zur TI herstellen. Zudem sind Apotheken-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen mit dem Ausweis in der Lage, die Patientendaten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auszulesen und künftig auf Anwendungen wie den eMedikationsplan (eMP) zuzugreifen ...

    Quelle: Pressemeldung – medisign GmbH
Render-Time: 0.704882